Landesmeisterschaften 2021

Nach dem coronabedingten Totalausfall der Landesmeisterschaften im Jahre 2020 können die Sportschützen aufatmen, denn zur Zeit finden die Landesmeisterschaften 2021 statt.

In den bisherigen Disziplinen erzielten die Sportschützen des Schützenverein Atter sehr gute bis sensationell gute Ergebnisse trotz der mehrere Monate eingeschränkten Trainingsmöglichkeiten aufgrund des Lockdowns.

Vorweg zur Erläuterung – sämtliche Sportschützen sind Vereinsmitglieder im Schützenverein Atter, einige davon kommen aber aus den Stammvereinen Kirchdorf und Bramstedt. Um keinen Verein zu benachteiligen starten die Sportschützen in den verschiedenen Disziplinen jeweils für einen dieser Vereine.

Nun zu den einzelnen Disziplinen

Kleinkaliber Dreistellungskampf 3 x 20 Schuss Juniorinnen (max. 600 Ringe möglich)

Landesmeisterin wurde Finja Kölling mit 567 Ringen, Zweite wurde Pia Goldmeyer mit 556 Ringen, Lea-Sophie Osterkamp war krank und konnte leider nicht starten. Diese Mannschaft ging für den Schützenverein Atter an den Start und belegte trotz des Ausfalls von Lea-Sophie in der Mannschaftswertung den zweiten Platz.

Kleinkaliber Dreistellungskampf 3 x 40 Schuss Junioren männlich/weiblich  (max. 1200 Ringe möglich)

Hier ging die Mannschaft für Bramstedt an den Start. Auch hier wurde Finja Kölling Landesmeisterin mit 1130 Ringen vor Pia Goldmeyer mit 1121 Ringen, Dritter wurde Jonas Cohrs mit 1094 Ringen. Diese drei Schützinnen und Schützen erzielten damit ein Mannschaftsergebnis von 3345 Ringen und wurden Mannschafts-Landesmeister.

Kleinkaliber 60 Schuss liegend Juniorinnen  (max. 600 Ringe möglich)

Auch hier ging die Mannschaft für Bramstedt an den Start, aber Pia Goldmeyer drehte den Spieß um und wurde mit 578 Ringen Landesmeisterin vor Finja Kölling mit 571 Ringen. Leider fiel auch hier Lea-Sophie Osterkamp krankheitsbedingt aus, so dass diese Mannschaft nicht komplett war. Trotz dieses Ausfalls belegte die Mannschaft den dritten Platz in der Mannschaftswertung.

Kleinkaliber 60 Schuss liegend Junioren  (max. 600 Ringe möglich)

Diese Mannschaft bestand aus den folgenden Sportschützen und startete für unseren Verein. Jan-Niklas Heil belegte mit 569 Ringen den dritten Platz, knapp dahinter Sascha Gottwald den undankbaren vierten Platz und Janne-Marten Smola mit 554 Ringen einen sehr guten 6. Platz. Diese drei  konnten sich aber nicht nur über ihre sehr guten Einzelergebnisse freuen, mit ihrem Mannschaftsergebnis von 1680 Ringen wurden sie auch noch mit dem Titel des Landesvizemeisters belohnt.

Luftgewehr 40 Schuss Freihand Juniorinnen (Wertung erfolgt hier mit Zehntelstellen – eine 10,9 ist möglich)

Finja Kölling wurde Landesmeisterin mit 416,5 Ringen (bei normaler Wertung wären das 39 Zehnen und eine Neun gewesen, also 399 von 400 möglichen Ringen) Auch hier wurde Pia Goldmeyer Vizelandesmeisterin mit einem ebenfalls sehr guten Ergebnis von 407,9 Ringen (393 von 400 möglichen Ringen ohne Zehntelwertung). Lea-Sophie Osterkamp, wieder genesen, verfehlte knapp den dritten Platz und wurde mit 400,2 Ringen Vierte. Diese Mannschaft ging für Kirchdorf an den Start. Mit dem Mannschaftsergebnis von 1224,6 Ringen ging auch hier der Landesmeistertitel an diese Mannschaft. Nicht ohne Stolz ist noch zu vermelden, dass sowohl Finja als auch die Mannschaft mit ihren Ergebnissen einen neuen Landesrekord aufstellten.

LM2021 Juniorinnen

 

Kleinkaliber 100 Meter Auflage Offene Altersklasse (Wertung erfolgt hier mit Zehntelstellen – eine 10,9 ist möglich)

Hier starteten drei Schützinnen und Schützen, die seit vielen Jahren dem Schützenverein Atter angehören. Sie trafen auf sehr starke Mitstreiter in dieser Disziplin und belegten dennoch trotz der vielen Mannschaften, die an den Start gingen, einen beachtlichen 11. Platz mit einem Mannschaftsergebnis von 918,5 Ringen.
Petra Duckert belegte den undankbaren vierten Platz mit 311,7 Ringen, Ina Goldmeyer wurde 18. in der Einzelwertung mit 304,9 Ringen und Reinhard Duckert belegte mit 300,6 Ringen den 27. Platz.

 

Aufgrund der in diesem Jahr zugelassenen verminderten Teilnehmerzahl bei den Deutschen Meisterschaften, die coronabedingt in zwei Teilen stattfindet,  erfolgt die Qualifikation nicht über Mannschaftsergebnisse, sondern ausschließlich über die bei den Landesmeisterschaften erzielten Einzelergebnisse.

Da sowohl Pia als auch Finja in allen vier Disziplinen, in denen sie bei den Landesmeisterschaften gestartet sind, deutlich über den für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft notwendigen Limit-Zahlen der letzten Jahre liegen, dürfte der Teilnahme in München nichts mehr im Wege stehen.

Wir gratulieren allen genannten Sportschützen zu diesen megastarken Ergebnissen und wünschen allen weiterhin viel Erfolg bei den anstehenden weiteren Wettkämpfen und dass möglichst viele von Euch das angestrebte Ziel München erreichen. Ein Dank natürlich auch an das ganze Umfeld, das diese Erfolge mit möglich macht, wie Eltern, Sportleitung, Betreuer, Trainer u.v.m.